Ein Besuch, der sich für alle Seiten lohnt: Spendenübergabe der Marinetechnikschule Parow an die Franz-Xaver-Eggersdorfer-Schule und die Lebenshilfe Passau – Beitrag auf PNP.de am 14.12.2023 von Erika Schwitulla

In der Klasse SFK 1-5: Lehrer Nikolaus Dropalla (v.l.) mit den vier Soldaten, die über eine Stunde viele Fragen zur Marine beantworten konnten.

Von Erika Schwitulla

Vilshofen. Seit neun Jahren verkaufen Soldaten der Marinetechnikschule Parow bei Stralsund an einem Wochenende im Advent heißen Glühwein vor dem Rathaus. Im vorigen Jahr kamen dabei 7080 Euro herein – Geld, das stets an soziale Einrichtungen gespendet wird. Heuer sollte die Hälfte des Erlöses wieder an die Franz-Xaver-Eggersdorfer-Schule, die andere an die Lebenshilfe Passau übergeben werden.

Aufgeregt und voller Vorfreude erwarteten die Kinder der Franz-Xaver-Eggersdorfer-Schule in dieser Woche den Besuch aus dem hohen Norden. Als die Soldaten der Marinetechnikschule Parow schließlich mit zehn Mann eintrafen, wurde es ganz still in der Aula in der Vilsfeldstraße. Beeindruckt betrachteten fast hundert Buben und Mädchen die adretten Männer in den blauen Uniformen. Besonders die Dekorationen und Abzeichen an deren Jacken faszinierten die Kinder.

Die Soldaten der Marinetechnikschule Parow in der Franz-Xaver-Eggersdorfer-Schule anlässlich der Spendenübergabe mit Bürgermeister Florian Gams (r.). Die Einheit schickt bereits seit Jahren eine Delegation zum Schwimmenden Christkindlmarkt, um dort für einen guten Zweck Punsch auszuschenken. − Fotos: Erika Schwitulla

Rektor Stephan Reichardt begrüßte die vielen Besucher, allen voran Vilshofens Bürgermeister Florian Gams sowie für die Lebenshilfe Passau Geschäftsführer Thomas Hofbrückl und die stellvertretende Bereichsleiterin Michaela Schmid, außerdem für den Verein Jugendpflege Geschäftsführer Thomas Räß sowie Vorstand Georg Moosbauer. Mit einer Abwandlung des Liedes „Griaß eich Gott alle mitanander“ in „Moin, moin, ihr alle“ hieß der Leiter der Franz-Xaver-Eggersdorfer-Schule musikalisch den Fregattenkapitän René Seidel stellvertretend für seine Mannschaft herzlich willkommen.

René Seidel betonte, dass er und seine Kameraden 1000 Kilometer in den Süden gefahren seien, um zu helfen. „Wir sehen hier, was mit dem Geld geschieht und wie es zum Einsatz kommt.“ Das lohne die Mühe auf jeden Fall.
Bürgermeister Gams dankte für die Unterstützung und erinnerte an den Vater des Projekts, Hermann Diermeier, den früheren Vorsitzenden des Krieger- und Soldatenvereins Vilshofen. Dieser habe bereits in den 90er Jahren die Initiative ergriffen und die Verbindung zur Marinetechnikschule aufgebaut.

Rektor Dr. Stephan Reichardt freut sich mit den Kindern über 3850 Euro Spende für die Schule.

Unter großem Applaus erfolgte die Spendenübergabe der Marinetechnikschule Parow an die glücklichen Empfänger. Mit 3850 Euro für die Franz-Xaver-Eggersdorfer-Schule sowie weitere 3850 Euro für die Lebenshilfe Passau übertraf der Betrag noch einmal das gute Ergebnis aus dem letzten Jahr deutlich.
Traditionell besuchen die Kameraden der Marinetechnikschule nach der Spendenübergabe die Schüler in ihren Klassenräumen. Sie erzählen von ihrer Arbeit, den Aufgaben der Marine und den Besonderheiten der Ausbildungsstätte Parow. Ganz besonders interessiert und neugierig verfolgten die Kinder der Klasse SFK 1-5 unter Leitung von Lehrer Nikolaus Dropalla den Ausführungen der Kameraden Christian, Niklas, Sebastian und Robert. „Seid ihr im Krieg?“, „Habt ihr auch Panzer?“, „Wenn nein, was macht ihr dann den ganzen Tag?“. Nach mehr als einer Stunde waren noch immer nicht alle Fragen beantwortet, aber in einem Punkt waren sich die meisten Kinder einig: Wir wollen auch Marinesoldaten werden oder „Marinerin“, wie ein Mädchen meinte. „Das wäre doch ein schöner Beruf“.

Die Lebenshilfe Passau mit ihrem Geschäftsführer Thomas Hofbrückl (2.v.l.) erhielt ebenfalls eine Spende über 3850 Euro.

Comments are closed.
Kategorien